EpilationAlternativen?FragenDetailsFotosVideosBerichteÜber michKontaktImpressum
 

Berichte

Hier lesen Sie Berichte meiner Kunden zu Ihrer weiteren Information über die Methode der Epilation.


Bericht 1: ”Bei früheren Haarentferungsbehandlungen hatte ich schon eine Odyssee und "Wanderungen bei verschiedenen Institutionen"  hinter mir gelassen. Vor Jahren war es die Rückenpartie, die mich besonders störte, es wurde mit Wachs behandelt, dann nahm ich die Cremes Veet über mehrere Jahre...”
[weiterlesen]

Bericht 2: ”Ich fand meine Behaarung im Intimbereich bereits seit vielen Jahren als lästig und störend, weshalb ich mich in diesem Bereich sehr lange rasierte, was jedoch die bekannten “Nebenwirkungen” wie nachwachsende Stoppeln und damit Jucken verursachte bzw. auf Grund der Notwendigkeit für regelmäßiges Wiederholen auch sehr zeitaufwändig war. Überdies war man da höchstens unmittelbar nach dem Rasieren wirklich glatt. Insgesamt war ich mit diesem Zustand also nicht zufrieden...”
[weiterlesen]

Aus Weihnachtskarten: “Liebe Frau Pachaly, vielen Dank für Ihre kompetente und im wahrsten Sinne des Wortes befreiende Arbeit!” - “Vielen Dank für jedes in diesem Jahr beseitigte Haar!”

Bericht 3: “Ich habe Frau Pachaly bereits beim persönlichen Erstkontakt in Form eines ausführlichen Beratungs- und Aufklärungsgespräches als äußerst strukturierte, sorgfältige und gewissenhafte Fachkraft auf ihrem Gebiet kennengelernt. Bereits nach wenigen Behandlungen war ein deutlich sicht- und spürbarer Erfolg wahrzunehmen, welchen sie stetig wie nachhaltig ausbaute und perfektionierte...”
[weiterlesen]

Bericht 4: “In einem Artikel der Stiftung Warentest wurde die Elektrologie beschrieben und erhielt eine sehr gute Bewertung bezüglich der permanenten Haarentfernung. Das machte mich neugierig. Ich hatte einen Damenoberlippenbart und dieser störte mich schon länger ungemein, da ich helle Haut habe und meine Haare dunkel sind. Meine sehr starke Beinbehaarung versuchte ich in den letzten 15 Jahren mit Epilieren, Warmwachs, Kaltwachs und Rasieren zu entfernen, aber dadurch wuchsen die Haare nur noch schneller...”
[weiterlesen]

Bericht 5: “Nach langer Odyssee und verschiedenen Versuchen, meiner überdurchschnittlichen Behaarung an den Beinen, in Bikinizone und Intimbereich Herr zu werden, bin ich vor einiger Zeit schließlich bei Frau Pachaly gelandet. Dort habe ich mich dank ausführlicher, freundlicher, fachkundiger Aufklärung gleich gut aufgehoben und wohl gefühlt...”
[weiterlesen]

Bericht 6: “Ich gehe nun seit fast zwei Jahren in regelmäßigen Abständen zu Frau Pachaly. Ich freue mich jedes Mal darauf, weil es bedeutet, dass ich danach wieder einen großen Teil der lästigen Körperbehaarung für immer losgeworden bin. Zum Ausprobieren der Methode...
[weiterlesen]

 


 

Ab ca. Ende 2003 ging ich dann zu einer Laserbehandlung bei einem Hautarzt - eine schmerzliche Prozedur und überproportional teuer, das waren vier Behandlungen, dann brach ich ab - kein nachhaltiger Erfolg und Höchstkosten... Es gab Streifen, Haut war trotz Kühlung etc. sehr angegriffen.

Dann ging ich mehrmals ab Mitte 2004 bis Anfang 2005 zu einer sog. Lichtblitzbehandlung, aber das war auch mit der Vorherrasur mehr als umständlich und ohne dauerhaften Erfolg.

Dann gab’s wieder die Veetcreme, die wurde zwar gut vertragen, aber nach ca. vier Wochen war immer wieder eine Folgecremung erforderlich. Durch die Laser- und wohl auch Lichtblitzbehandlung waren die Haare dann nicht mehr einheitlich dunkel, z.T.hell, z.T. weiß und z.T. "Durcheinanderwuchs".

Dann  war ich mal Ende August 2005 in Moosach, sah das Schild der Epilationspraxis Pachaly, rief an und wollte mich erst mal telefonisch erkundigen. Frau Pachaly informierte sachkundig und so kam es am 27. September zur ersten Behandlung. Es erfolgte eine Gesamtinformation, und nachdem dort ja die ganze Körperpalette behandelt werden kann, entschloss ich mich, neben dem Rücken, der Brust auch den Bauch und den gesamten Intimbereich epilieren zu lassen. Ich hatte wirklich überall überproportionalen Haarwuchs.

dass es nicht ganz schmerzfrei ist, wurde mir gleich gesagt, aber es war besser als mit dem Laser und es gab zur Vorbehandlung  die Creme Emla, die die Haut etwas unempflicher machte und vor allem war bei allen Behandlungen, für Brust und Rücken gab es dann auch eine Arbeitsteilung mit Frau Meier.

Bei beiden Damen war äußerste Fachkompetenz festzustellen:

- Es wurde von vorneherein gesagt, das dauert bei meinem Haarwuchs und dem Behandlungsumfang  ca. 1,5 bis 2 Jahre und es muß gerade anfangs immer nachbehandelt werden - also es wurde nichts beschönigt (ach, das sind nur paar Behandlungen etc.).

- Am Anfang waren es z.T. 2-3 Behandlungen im Monat, immer mit jeweiligem gutem Erfolg.

- Auch der dann später begonnene Intimbereich wurde von Frau Pachaly mit Einfühlungsvermögen - es gibt dann logischerweise immer eine "Genierschwelle" -  behandelt.

- Es ist dort eine gute Atmosphäre, beide Damen sind von angenehmer, netter Wesensart und ich gehe dort gern hin.

- Man muß schon genügend Zeit und Geduld mit investieren, auch nur mit Kleingeld ist eine solche Behandlung nicht zu haben, aber es ist immer noch wesentlich preiswerter als z.B. meine früheren Laserbehandlungen.

- Zug um Zug vergrößerten sich die haarlosen Stellen und ab 2007 konnten die Behandlungsintervalle schon verlängert werden.

- Es sind jetzt in 2008 nur mehr alle 8-10 Wochen Nachbehandlungen erforderlich, mein Körper ist am Rücken (bis ab und zu kleinerer Nachwuchs und Restflaum) sowie an Brust, Bauch und im gesamten Intimbereich, auch Hintern und Oberschenkelansatz, haarfrei und glatt und nachwachsende Resthaare können dann jeweils in einer Behandlung epiliert werden.

- Ich fühle mich jetzt ausgesprochen wohl, die störenden Haare sind dank der Behandlung durch die Epi-Praxis und das Können der beiden Damen weg, die betreffenden Körperpartien sind sozusagen glatt. Ich kann mich in der Sauna, Massagen, FKK etc. jetzt ohne Hemmungen bewegen und ich habe endlich mit dieser Behandlung den gewünschten Erfolg erzielt. Ich kann die Epilationspraxis Pachaly nur empfehlen.

Ein äußerst zufriedener Kunde

[nach oben]


 

Irgendwann versuchte ich dann Enthaarungscremes, die ich jedoch nicht wirklich gut vertrug. Im Laufe der Zeit wurde mir dann immer klarer, dass ich die störenden Haare wirklich dauerhaft und gründlich wegbringen wollte und kam zufällig durch Bekannte zu einer Behandlung mit Blitzlicht (PCL). Obwohl ich 20(!) Behandlungen durchführen ließ, war das Ergebnis total enttäuschend. Kurzfristig schienen die Haare zwar dezimiert zu sein – tatsächlich waren sie aber höchstens heller, dünner geworden bzw. wuchsen einfach zeitweise nicht oder nur langsam nach. Das Ergebnis war also zu vergessen. Auf Grund umfangreicher Recherchen (u.a. im Internet) wurde mir klar, dass weder die PCL- noch sonst eine Licht-Technologie (z.B. Laser) zielführend sein würden.

Bei diesen Nachforschungen stieß ich dann auf viele Berichte, wonach es nur EINE Methode gäbe, die Haare (und zwar – im Gegensatz zu den Lichttechnologien – auch weiße, graue oder blonde) wirklich dauerhaft loszuwerden, nämlich die Elektroepilation. Ich musste jedoch feststellen, dass es in Österreich kaum bzw. gar keine Kosmetikstudios gibt, die diese Technologie anwenden – und dies schon gar nicht im Intimbereich von Männern. So stieß ich im Internet auf die Epilationspraxis von Frau Pachaly und begann mich per Mail über die Details zu erkundigen. Nachdem klar war, dass Frau Pachaly auch im Intimbereich behandelt, stand einem ersten Versuch – außer einer langen Anreise aus Österreich – nichts mehr im Weg.

Am 30. Oktober 2009 fand – nach einer eingehenden Beratung – die erste Behandlung statt. Das anfangs etwas ungute Gefühl, sich zu entblößen, war bald verflogen und Frau Pachaly epilierte bereits beim ersten Termin einen Gutteil der Haare. Allerdings waren einige Stellen doch sehr empfindlich und es schmerzte entsprechend. Dennoch waren bereits sehr viele Stellen völlig glatt und ich war schon neugierig, ob das auch so bleiben würde. Es blieb tatsächlich so; die anfangs irritierte Haut hatte sich nach wenigen Tagen beruhigt und ich konnte feststellen, dass keine Spur von nachwachsenden Haaren zu sehen war.

Bereits am 28. November 2009 fuhr ich wieder nach München und Frau Pachaly entfernte in für sie sicher sehr anstrengenden (Wuchsrichtung der Haare „kreuz und quer“) 2,5 Stunden die noch verbliebenen Haare, wobei ich diesmal – auf Anraten von Frau Pachaly – mit einer lokalanästhesierenden Creme (“Emla”) vorbehandelt war. Der Epilationsvorgang war dadurch tatsächlich viel weniger schmerzhaft und ich bin sicher, dass dies jeder/jede locker aushalten kann. Nun ist ca. eine Woche seither vergangen, die Haut hat sich weitestgehend normalisiert (es sind an manchen Stellen nur noch kleine dunkle Pünktchen sichtbar) und das Ergebnis ist tatsächlich toll. Die Haut ist völlig glatt, es wächst bislang nichts nach und ich bin wirklich begeistert. Natürlich ist mir klar, dass jene Haare, die gerade nicht in ihrer aktiven Phase waren, noch nachwachsen können und dass deshalb Nachbehandlungen erforderlich sein können. Dennoch kann ich schon jetzt sagen, dass ich die Entscheidung zur Elektroepilation – wegen des tollen Ergebnisses – nicht bereue und Menschen, die ihre Haare wirklich dauerhaft loswerden wollen, nur empfehlen kann.

Nach meiner Ansicht ist es völlig sinnlos, in Lichtbehandlungen (Laser, PCL, IPL oder wie die Geräte sonst heißen mögen) zu investieren, selbst bei dunklen Haaren und heller Haut, wo diese Techniken (angeblich) am besten ansprechen. Aufgrund eigener Erfahrungen und umfangreicher Recherchen bin ich mittlerweise der Überzeugung, dass diese Behandlungen mehr oder weniger sinnlos und hinausgeworfenes Geld sind. Wer seine Haare – unabhängig von ihrer Farbe – tatsächlich dauerhaft weghaben will, sollte sich für die Elektroepilation entscheiden. Und wer meint, es sei dies eine sehr teure Methode, dem muss entgegen gehalten werden, dass man für Laser- oder sonstige Lichtbehandlungen ein Vielfaches an Geld ausgeben kann und trotzdem nicht ein so gutes Ergebnis erreicht, wie mit der Elektroepilation.

Ich kann sowohl die Elektroepilation als Methode als auch Frau Pachaly als Spezialistin auf diesem Gebiet uneingeschränkt empfehlen!

Ich werde hier gerne zu einem späteren Zeitpunkt – nach Abschluss der Behandlung – noch einmal meine Erfahrungen anderen interessierten Menschen mitteilen.

Ein zu 100% zufriedener Kunde - Thomas aus Österreich

[nach oben]


 

...wobei sie dadurch eine beständig hohe Behandlungseffektivität und -effizienz erreicht. Selbst größere und hartnäckigere Hautareale meistert sie mit Bravur! Frau Pachaly arbeitet extrem zügig, vorausschauend und gründlich zugleich, wobei der Haar- und Hautzustand immer äußerste Priorität einnimmt. Durch ihr außerordentliches Geschick, ihre besondere Feinfühligkeit und große Erfahrung erzielt sie auch bei empfindlicher Haut beste Ergebnisse.

Ein sehr angenehmes, diskretes und äußerst vertrauenswürdiges Arbeits- und Behandlungsklima stellte sich umgehend ein, welches zur eigenen Gelassenheit als Kundin enorm viel beiträgt. Man fühlt sich in Frau Pachaly's Praxis absolut gut "aufgehoben" und in sicheren Händen, wenn auch die Behandlung oft nicht so ganz schmerzarm ist.

Ihre weit hervorragende Leistung, ferner ihre freundliche und humorvolle Art sowie ihr aufgeschlossenes Wesen, die ganzheitliche Kompetenz und besonderes Einfühlungsvermögen - auch bei Hautproblemen jeglicher Art - verdient stetig meine vollste Zufriedenheit, so dass ich Frau Pachaly in jeglicher Hinsicht bestens weiterempfehlen kann. Auch ein weiterer Anfahrtsweg lohnt sich in jedem Fall.

Eine Kundin aus dem südost-bayrischen Raum

[nach oben]


 

... so dass eine tägliche Rasur unausweichlich war. Das „stoppelige“ Gefühl an den Beinen war allerdings binnen kürzester Zeit wieder da.

Zu Beginn hatte ich wöchentlich einen Termin für die Haarentfernung, da ich viele Haare hatte und bei der Behandlung jedes einzelne Haar mit der Einmalsonde bearbeitet wird. An das Pieksen bei der Entfernung habe ich mich sehr schnell gewöhnt. Nach jeder Behandlung waren die Resultate sichtbar- somit wollte ich nicht nur die Beine und meine Oberlippe haarfrei haben, sondern auch Achselhaare, Augenbrauen, Bikinizone und am Bauch die störenden Haare entfernt bekommen. Da ich jetzt „über'm Berg“ bin, komme ich alle 4 bis 5 Wochen in die Praxis, um noch vereinzelte Haare entfernen zu lassen. 

Letztes Jahr war ich für zwei Wochen in der Mongolei mit Pferden und Yaks in der Natur unterwegs. Ich habe die Zeit sehr genossen, zumal ich keinen lästigen Gedanken ans Rasieren verschwenden musste - ganz im Gegensatz zu meinen mitreisenden Reiterinnen; sie hatten ihre liebe Mühe, sich nach zwei Tagen im Fluss mit Einwegrasierer zu enthaaren .  Dafür bin ich Frau Pachaly (welche mit mir begonnen hatte) und Frau Mayer (welche mich den Großteil der Zeit begleitet hat) sehr dankbar, dass ich ein so großes Stück Lebensqualität und Spontaneität wieder erhalten habe.

Erst im Nachhinein wurde mir bewusst wie lange ich täglich mit meinen Haaren gekämpft habe. Und heute kann ich nicht einmal mehr meine Pinzette für die Augenbrauen finden – ich brauche sie schlicht weg nicht mehr! Den Vorwand dass ich nicht der Typ für kurze Hosen, Röcke oder Bikinis bin  kann ich jetzt nach zwei Jahren nicht mehr bestätigen. Ich liebe es spontan in ein Kleid zu schlüpfen, ohne mir zu überlegen, ob das nun vom Zeitaufwand möglich ist.

Manchmal ertappe ich mich dabei dass ich vor Freude lachen muss wenn sich meine nun weichen Beine streifen. - Vielen herzlichen Dank dafür!

Frau Pf. aus München

[nach oben]


 

Die Atmosphäre bei und mit Frau Pachaly ist sehr entspannt und angenehm, die Räumlichkeiten sauber und “gemütlich” – ideale äußere Umstände, um sich einer solchen Behandlung zu unterziehen.

Schmerzlos ist die Behandlung nicht, das lässt sich nicht beschönigen, jedoch lassen sich die Schmerzen mit der Emla-Creme in Grenzen halten. Auch hier wurde ich bezüglich der richtigen Anwendung gut beraten und unterstützt.

Aufgrund meiner starken Behaarung kam bald auch Frau Baustädter hinzu und sie und Frau Pachaly arbeiteten parallel, jede an einem Bein. Bis zu drei Stunden am Stück konnten die beiden konzentriert arbeiten und kamen schnell voran, waren dabei aber stets aufmerksam und gönnten mir (und sich) Pausen, wenn nötig.

Da ich im Intimbereich unheimlich schmerzempfindlich bin und die Epilation trotz Emla-Creme nicht aushalten konnte, empfahl mir Frau Pachaly eine Kollegin außerhalb Münchens, die mit Betäubungsspritzen arbeiten darf und sich auf den Bereich spezialisiert hat – auch diese Weiterempfehlung empfinde ich als sehr positiv.

An dieser Stelle daher ein dickes Dankeschön für die freundliche, kompetente Beratung und Behandlung sowie für die Herzlichkeit an Frau Pachaly und Frau Baustädter!

Frau J. aus Augsburg

[nach oben]


 

...von Frau Pachaly habe ich nach einer einführenden fachkundigen Beratung und einem Probetermin mit der Haarentfernung an der Oberlippe angefangen.  Diese immer wiederkehrenden dunklen Haare waren besonders lästig und sichtbar. Das ewige Zupfen mit der Pinzette war ich sehr leid. Nachdem ich merkte, wie kompetent und einfühlsam Frau Pachaly die Enthaarung vornimmt, habe ich beschlossen die Behandlung auch auf Achsel-, Ober- und Unterschenkel sowie die Bikinizone auszuweiten. Es wäre falsch zu behaupten, dass es nicht schmerzhaft sein kann - an manchen Körperpartien mehr, an manchen weniger. Allerdings kann ich es gut aushalten. Zu wissen, dass ich nach jedem Termin wieder viele der lästigen Haare für immer losgeworden bin, beflügelt mich sehr.

Nach über 30 Jahren regelmäßiger Haarentfernung durch entweder Heißwachs bei der Kosmetikerin, Elektro- und/oder Nassrasierer, Epilieren und IPL bin ich überglücklich zu wissen, dass ich bald für immer haarfrei sein werde.  Schon jetzt muss ich kaum noch Zeit für die Haarentfernung aufwenden, da die meisten Haare bereits weg sind. Die Zeitersparnis und die neu gewonnene Flexibilität bedeutet für mich eindeutig mehr Lebensqualität.

Noch mal vielen Dank, Frau Pachaly, dass Sie mir dazu verhelfen und auch meiner Kosmetikerin, die mir den Tipp mit Frau Pachaly und ihrer Methode zur dauerhaften Haarentfernung gegeben hat.

Fr.K. aus München

[nach oben]